Stresshormone – Nein Danke?


Lesezeit: 6 Min.

Manche Leute behaupten ja, dass sie am produktivsten sind, wenn sie unter Stress arbeiten. Sie brauchen den Druck, um überhaupt mit der Arbeit anzufangen und dann machen sie am besten noch mehrere Dinge gleichzeitig. Schlaflosigkeit und all die anderen Zivilisationskrankheiten schleichen sich dabei Step by Step in das Leben.

Wusstest Du, dass durch jedes Aufblinken deines Handys Deinen Körper das Stresshormon Dopamin ausschüttet? Dabei ist es egal, ob du es bewusst oder unbewusst wahrnimmst. Wie oft hast du heute eine Dosis Dopamin durch das Aufblinken Deines Handys bekommen? Wie oft hast Du heute schon etwas bewusst für das Entstressen Deines Körpers getan?

Aus der Neurowissenschaft ist mittlerweile bekannt das permanentes Multitasking die Produktivität massiv negativ beeinträchtigt. Bereits abgeschlossene Denkvorgänge werden wieder aufgenommen und müssen dann automatisch leider noch einmal neu durchdacht werden, bevor man weiter machen kann. Ja, wir erledigen viele Dinge parallel, allerdings ist bewiesenermaßen der Zeitaufwand wesentlich höher, als wenn man konzentriert nacheinander Dinge abarbeiten würde.

Ich denke die Neurowissenschaft kann da ein bisschen zur Auflösung dieser ungesunden Glaubenssätze beitragen, denn Hyperstress ist eine ständige Überforderung und führt zu starkem Leistungsabfall.

Unser Gehirn will nur eins: Sicherstellen, das unser körperliches Überleben gesichert ist, egal wie. Die Reaktion, die deswegen stattfindet ist immer dieselbe, wenn unser Gehirn auch nur den Hauch eines Verdachtes hat, das

  • Kleidung, Obdach, Nahrung
  • ein stabiles, soziales Umfeld
  • das Überleben der Menschheit

durch unser Verhalten in Gefahr geraten könnt, dann schüttet es Stresshormone aus, damit wir tätig werden und das erkannte Unheil abwenden.

 

Was passiert dann in unserem Körper?

Das Gehirn schickt fast alle Energie in die Muskeln, damit man davonlaufen kann, „vor dem bösen Dinosaurier, der aber leider gar nicht da ist“. Das Gehirn geht in den Fluchtmodus und veranlasst uns damit, weglaufen zu wollen, damit wir wieder sicher sind.

In der Neuzeit bedeutet das für uns, das wir nicht wirklich klar und produktiv denken und handeln können. Wir können daher die Denkleistung des Gehirns nur noch bedingt abrufen.

  • Optimalere Lösungen werden erst gar nicht gesehen.
  • Fehler entstehen.
  • Das volle Potenzial bleibt ungenutzt

Ja, wir nutzen nur den oberflächlichen Teil unserer Intelligenz und leben unsere #Genialität gar nicht aus. Und das ist noch nicht alles. Wir schlafen schlecht und leiden unter den sogenannten Zivilisationskrankheiten, die uns dann noch weiter daran hindern produktiv, gesund und glücklich zu sein.

Stell Dir doch mal vor, was Du alles viel schneller und effektiver erledigen könntest, wenn Du es schaffen könntest, relaxter an Deine Arbeit zu gehen. Um optimal leistungsstark sein zu können, unterstützt Dich nämlich nur der Eustress. Er entsteht, wenn Du gefordert, allerdings nicht überfordert wirst. Es wird nur Dopamin, die Vorstufe der Stresshormone Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet.

Wenn Du es also schaffst, dein Stressniveau unter Kontrolle zu halten, bist Du in der Lage, dein volles Potenzial zu entfalten, produktiv und vor allem auf effektiv zu arbeiten.

 

Leichter gesagt als getan?

Nein, ganz leicht getan! Wie? Schaff Dir genügend kleine Auszeiten während der Arbeit und genieße Deine Freizeit.

Wusstest Du, dass

  • ein bewusster Atemzug dafür sorgt, dass die Stresshormonproduktion unterbrochen wird?
  • ein herzliches Lachen die Produktion von Happy-Hormonen startet und damit die Stresshormonproduktion sofort abgesprochen wird?
  • eine Daumenmassage, das Gehirn mit mehr Sauerstoff versorgt und Du dadurch fitter bist?

Das sind nur 3 kleine Tipps, die Du fast unbemerkt in Deinen Alltag einbauen kannst und ganz nebenbei dafür sorgst, dass sich Deine Stresshormone bereits im Laufe des Tages wesentlich langsamer aufbauen und sogar zwischen drin abbauen.  

 

9-Tages-Challenge

Lust noch ein etwa mehr über kleine Helferlein, die Dich und Deinen Körper entstressen zu erfahren? Dann nimm doch an meiner kleinen Challenge teil. Über diesen Link Relax-Challenge kannst Du an einer kostenfreien 9-Tages-Challenge teilnehmen. Du erhältst 9 Tage lang einen Tipp, was Du tun kannst, um ganz nebenbei etwas zu entstressen. Dein Zeitaufwand beträgt dabei ca. 5 Minuten, pro Tag.

Manchmal sollte es dann allerdings vielleicht doch ein bisschen mehrsein, damit Du #De-Stressen kannst. Dann gönn es Dir! Es geht um Dich und deine Lebensqualität. Je #Achtsamer Du mit Dir und Deiner Lebenszeit umgehst, um so erfolgreicher wirst Du im Business und so ganz nebenbei auch im privaten Bereich Deines Lebens gesund und glücklich sein können.

Möchtest Du langfristig erfolgreich, gesund und glücklich sein, ist es unerlässlich für Dich, darauf zu achten, dein Stressniveau soweit wie es eben geht abzusenken. Gönn Dir also zwischen drin eine kleine Auszeit. Mach Urlaub und ich meinen wirklichen Urlaub, also mal an alles andere als an die Arbeit denken. Geh in die Saune oder hör Dir eine gute Meditation an. Tue Dinge, die dich wirklich runterkommen lassen.

Ob so oder so: Wichtig ist, etwas bewusst dafür zu tun, das Du entschleunigst und dein Stressniveau herunterfährst, damit Du lange gesund und leistungsfähig bleibst.

Schalt das Handy einfach mal aus. Mach bewusst zwischen drin eine kleine Pause. Auch kleine Hilfestellungen unterstützen Dich dabei zu entschleunigen, wodurch Du wieder besser schlafen kannst und tagsüber viel leistungsfähiger sein wirst.

 

Kassia Seyb

 



Feedback ist wichtig

Schreib uns, was Du von diesem Blogartikel hältst? 



empty